Der Bericht über die Massnahmen zum Jugendmedienschutz in Berlin

29. Sep 2021

Beschreibung verschiedener Maßnahmen Medienschutz in den Bereichen der Kinder- und Jugendarbeit. (Hrsg.: Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Sport, 02.2006)

Cover des Berichts "Maßnahmen zum Jugendmedienschutz in Berlin", Kinder sitzen vor einer Computerstation und schauen lachend in die Kamera.

Der Senat bekräftigt in dem Bericht seine Auffassung, dass die wirksamste Methode des Kinder- und Jugendmedienschutzes die Prävention ist und darin besteht, Kindern und Jugendlichen den kompetenten Umgang mit den neuen Medien zu ermöglichen. Er ist der Überzeugung, dass sich das neue Jugendschutzgesetz und der Jugendmedienschutz-Staatsvertrag der Länder sinnvoll ergänzen und einen wirksamen bundesrechtlichen und landesrechtlichen Schutzrahmen bieten, um Kinder und Jugendliche präventiv vor negativen Einflüssen in der Öffentlichkeit und in den Medien zu bewahren.

Der Senat unterstützt europäische und nationale Projekte und Initiativen zur Förderung von kind- und jugendgerechten Angeboten im Internet und zu deren Selbstregulierung. Er setzt sich für die Nutzung und den Ausbau der Informations- und Beratungsangebote für Kinder, Jugendliche, Pädagoginnen und Pädagogen, Familien und Eltern ein. Er sieht im Einsatz von Filterprogrammen eine Möglichkeit, kinder- und jugendgefährdende Inhalte zu blockieren, sieht aber darin keinen Ersatz für die Vermittlung von Medienkompetenz.

Download

Quelle: Senatsjugendverwaltung

folge uns

folgt uns auf

Datenschutzhinweis

Diese Webseite verwendet notwendige Cookies sowie externe Dienste, wie z.B. OpenStreetMap oder YouTube, zu denen Daten ihrer Seitennutzung übertragen werden. Sie können dies zulassen oder ablehnen.  Datenschutzinformationen